Die SnoreFree® Methode

basiert auf anerkannten Übungen der Logopädie und wird vom Wiener Logopäden & Anti-Schnarch-Spezialisten Dario Lindes seit 2007 entwickelt.

Trainieren statt operieren

Die Übungen, ähnlich dem Stimmtraining für Sänger & Sprecher, stärken gezielt die Muskulatur in Mund, Hals & Rachen.

Bei mehr als 80% unserer Anwender ist bereits nach wenigen Wochen eine deutliche Verbesserung der Schlafqualität und eine signifikante Reduzierung der Schnarchgeräusche zu beobachten.

snorefree.com

Therapie Information

10 min sind alles was du brauchst

Mit nur 10 Minuten Training pro Tag kann das Schnarchen deutlich reduziert und die Schlafqualität spürbar verbessert werden.

Leicht verständliche Übungen

Das Therapieprogramm besteht aus 48 abwechslungsreichen, anschaulichen Videoübungen.

Personalisiert für optimale Ergebnisse

Der SnoreFree-Algorithmus passt sich dem Trainingsverhalten an und führt den Nutzer in vier Phasen zum optimalen Therapieerfolg.


In 4 Levels zum Erfolg

1 Basics

Machen dich mit allen Übungen vertraut.

2 Mirror

Beginne die Übungen richtig zu machen.

3 Autonom

Entwickle Sensibilität im Rachen.

4 Ausdauer

Halte deine Muskeln straff.

Die SnoreFree-Methode behandelt das Schnarchen

auf ganz natürliche Weise mit Übungen für Lippen, Zungenspitze, Zungengrund und Rachen

Areas

Die muskuläre Gewebeschwäche im inneren Hals- und Rachenraum, die dazu führt, dass die Weichteile im Schlaf zusammenfallen und dadurch den Atemfluss behindern, wird durch die SnoreFree-Methode gezielt gestärkt, ähnlich wie beim Stimmtraining für Sänger und Sprecher.


Wissenschaft

Forschung

Dario Lindes hat bereits 2007 eine Pilotstudie am Wiener AKH, in Zusammenarbeit mit der HNO-Abteilung und dem pulmologischen Schlaflabor/2. Interne durchgeführt, in der seine Behandlungsmethode das logopädische Anti-Schnarchtraining positiv evaluiert wurde.

Die Pilotstudie 2007

Das Resultat der Grundlagenforschung kann hier eingesehen werden:

Die Diplomarbeit „Logopädisch-myofunktionelle Therapie bei Rhonchopathie (Schnarchen)“ von Dario Lindes als PDF Download.

In der Praxis

Resümee: Die orofaziale myofunktionelle Therapie aus der Logopädie hilft bereits nach drei Monaten effektiv bei der Verringerung der objektiv gemessenen Schnarchproduktion und -intensität. Sie kann einem großen Teil der Bevölkerung helfen, besser und entspannter zu Schlafen.

Weltweite klinische Studien

Klinische Studien auf der ganzen Welt, die sich mit der trainingsbedingten Beeinflussung von Schnarchen und nächtlichen Atemflussstörungen befassten und eine positive Wirkung von Mundübungen auf schlafbezogene Atemgeräusche und Atemaussetzer (Schlafapnoe) zeigten.

SnoreFree Pilot study 2007

2007, AKH Wien, Austria, Pilot study / Diploma thesis, SnoreFree Pilot study 2007, Dario Lindes, Speech trainer, -Source-

Dario Lindes hat bereits 2007 am AKH Wien in Zusammenarbeit mit der HNO-Abteilung und dem pulmonologischen Schlaflabor eine Pilotstudie durchgeführt, in der seine Behandlungsmethode des logopädischen Anti-Schnarch-Trainings positiv evaluiert wurde.

Schlussfolgerung: Die orofaziale myofunktionelle Therapie aus der Logopädie hilft effektiv, die objektiv gemessene Schnarchproduktion und -intensität nach nur drei Monaten zu reduzieren. Sie kann einem großen Teil der Bevölkerung zu einem besseren und entspannteren Schlaf verhelfen.


PMID: 30032464

2019, Arizona, USA, Randomized Controlled Trial, PMID: 30032464, Umesh Goswami, Adam Black, Brian Krohn, Wendy Meyers, Conrad Iber, -Source-

Hintergrund: Übungen für die oberen Atemwege zur Behandlung von Schnarchen können wirksam sein, sind aber schwierig zu handhaben und zu überwachen. Wir stellten die Hypothese auf, dass ein kurzes, relativ einfaches tägliches Übungsprogramm für die oberen Atemwege, das über eine Smartphone-Applikation durchgeführt wird, das Schnarchen reduzieren und die Compliance fördern würde.

Schlussfolgerungen: Ein mit einer Smartphone-Anwendung durchgeführtes Training der oberen Atemwege reduziert objektive und subjektive Schnarchwerte und verbessert die Schlafqualität.


PMID: 16377643

2005, Zürich, Switzerland, Randomized Controlled Trial, PMID: 16377643, Milo A Puhan, Alex Suarez, Christian Lo Cascio, Alfred Zahn, Markus Heitz, Otto Braendli, -Source-

Zielsetzung: Bewertung der Auswirkungen des Didgeridoo-Spiels auf die Tagesschläfrigkeit und andere schlafbezogene Ergebnisse durch Verringerung der Kollapsibilität der oberen Atemwege bei Patienten mit mittelschwerem obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom und Schnarchen.

Schlussfolgerung: Regelmäßiges Didgeridoo-Spielen ist eine wirksame Behandlungsalternative, die von Patienten mit mittelschwerem obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom gut angenommen wird.


PMID: 29275425

2018, Stanford, USA, Review, PMID: 29275425, Macario Camacho, Christian Guilleminault, Justin M Wei, Sungjin A Song, Michael W Noller, Lauren K Reckley, Camilo Fernandez-Salvador, Soroush Zaghi, -Source-

Hintergrund: Es hat sich gezeigt, dass Oropharyngeal- und Zungenübungen (myofunktionelle Therapie) die obstruktive Schlafapnoe verbessern können. Eine systematische Übersichtsarbeit zum Schnarchen wurde unseres Wissens jedoch noch nicht durchgeführt. Ziel der Studie ist es, eine systematische Übersichtsarbeit mit einer Meta-Analyse durchzuführen, die sich mit den Ergebnissen des Schnarchens nach myofunktioneller Therapie beschäftigt.

Schlussfolgerungen: Diese systematische Überprüfung hat gezeigt, dass die myofunktionelle Therapie das Schnarchen bei Erwachsenen sowohl auf der Grundlage subjektiver Fragebögen als auch objektiver Schlafstudien reduziert hat.


PMID: 25348130

2015, Redwood City, CA, Meta-Analysis, PMID: 25348130, Macario Camacho MD, Victor Certal MD, Jose Abdullatif MD, Soroush Zaghi MD, Chad M. Ruoff MD, Robson Capasso MD, and Clete A. Kushida MD, PhD1, -Source-

Zielsetzung: Systematische Durchsicht der Literatur auf Artikel, in denen die myofunktionelle Therapie (MT) als Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) bei Kindern und Erwachsenen bewertet wurde, und Durchführung einer Meta-Analyse der polysomnographischen, Schnarch- und Schläfrigkeitsdaten.

Schlussfolgerung: Die aktuelle Literatur zeigt, dass die myofunktionelle Therapie den Apnoe-Hypopnoe-Index bei Erwachsenen um etwa 50 % und bei Kindern um 62 % senkt. Die niedrigsten Sauerstoffsättigungen, das Schnarchen und die Schläfrigkeit verbessern sich bei Erwachsenen. Die myofunktionelle Therapie könnte als Ergänzung zu anderen Behandlungen der obstruktiven Schlafapnoe dienen.


doi: 10.1590/1982-0216201719613317

2017, Sao Paulo, Brasil, Meta-Analysis, doi: 10.1590/1982-0216201719613317, Fabiane Kayamori, Esther Mandelbaum Gonçalves Bianchini, -Source-

In jüngster Zeit ist die orofaziale myofunktionelle Therapie (OMT) als mögliche alternative Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) in Erscheinung getreten. Systematische Übersichten sind erforderlich, um wissenschaftliche Beweise zu erbringen, die als Entscheidungsgrundlage für therapeutische Fragen dienen sollen. Ziel dieser Studie war es, die Literatur über die OMT-Vorschläge bei Erwachsenen mit OSA in Bezug auf Symptome und physiologische Parameter systematisch zu überprüfen.

Sechs Studien zeigten einen Rückgang des Apnoe- und Hypopnoe-Index (AHI), fünf Studien eine Verbesserung des minimalen SpO2, einen Rückgang der Epworth Sleepiness Scale (ESS) und des Schnarchens. OMT-Vorschläge beziehen sich auf ein dreimonatiges Programm zur Veränderung der Parameter im Zusammenhang mit der teilweisen Verringerung des AHI, des ESS-Index, des Schnarchens und der teilweisen Erhöhung des SpO2. Es gibt nur wenige randomisierte Studien.


PMID: 30420832

2018, Dalian, China, Paper, PMID: 30420832, Dongmei Ye, Chen Chen, Dongdong Song, Mei Shen, Hongwei Liu, Surui Zhang, Hong Zhang, Jingya Li, Wenfei Yu and Qiwen Wang, -Source-

Das primäre Ziel der aktuellen Studie war es, die Auswirkungen von oropharingealen Muskelübungen auf den Schweregrad der Obstruktion bei Schlaganfallpatienten mit OSAS zu untersuchen. Die sekundären Ziele waren die Bewertung der Auswirkungen der Übungen auf die Rehabilitation der neurologischen Funktion, den Schlaf und die morphologischen Veränderungen der oberen Atemwege. Es wurde eine offene, einfach verblindete, randomisierte, kontrollierte Parallelgruppenstudie konzipiert.

Nach sechswöchiger Behandlung wurden in der Kontrollgruppe keine signifikanten Veränderungen festgestellt, in der Therapiegruppe jedoch schon.


0422-7638

2017, Tanta University, Egypt, Paper, 0422-7638, Ahmed Sh.Mohameda, Ragia S. Sharshar, Reham M. Elkolaly, Shaimaa M. Serageldinb, -Source-

Das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) ist eine wichtige Erkrankung, die sowohl für Patienten als auch für Ärzte eine Herausforderung darstellt, um eine optimale Behandlungsmethode zu finden, vor allem weil die Entstehung von OSAS multifaktoriell bedingt ist. Die Funktion der oberen Atemwegsmuskulatur spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Durchlässigkeit der oberen Atemwege, insbesondere während des Schlafs. Oropharyngeale Übungen können eine wirksame Behandlungsoption für OSAS sein.

Ergebnisse: Nach Abschluss der Studie verbesserten sich die Tagesschläfrigkeit und der AHI in Gruppe I (mäßige OSA) signifikant. 13 von 15 Patienten wechselten von mäßiger zu leichter OSAS. Die Sauerstoffentsättigung und der Schnarchindex gingen deutlich zurück. In der Gruppe II waren die gleichen Parameter zwar rückläufig, aber nicht signifikant verändert. Nur bei moderatem OSAS gab es eine signifikante Abnahme des Halsumfangs, die umgekehrt mit den Veränderungen des AHI korrelierte (r = 0,582; P < 0,001). Schlussfolgerung: Übungen für die oberen Atemwege können eine neuartige, einfache, nicht invasive Technik zur Verbesserung des AHI, der O2-Sättigung und des Schnarchens sein und werden daher bei der Behandlung von OSAS-Patienten, vor allem bei Patienten mit moderatem OSAS, eingesetzt.


269099483

2012, Mansoura University, Iran, Paper, 269099483, Hemmat Baz, Mohsen Elshafey, Shawky Elmorsy, Mohamed Abu-Samra, -Source-

Einleitung: Die orale myofunktionelle Therapie könnte aufgrund ihrer direkten Wirkung auf die orale Motilität als neue Therapie für Schnarchen und das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) angesehen werden. Ziel dieser Arbeit ist es, die Wirkung der oralen myofunktionellen Therapie als einfache Methode zur Behandlung von Patienten mit leichtem bis mittelschwerem obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) zu untersuchen. Material und Methoden: 30 Patienten mit leichtem bis mittelschwerem OSAS wurden wie folgt untersucht: 1-Gründliche Anamneseerhebung mit Betonung der OSAS-Symptome (Schnarchen, fragmentierter Schlaf, beobachtete Apnoen, morgendliche Kopfschmerzen und Tagesschläfrigkeit) und Berechnung der Epworth-Schläfrigkeitsskala.

Ergebnisse: Nach der myofunktionellen Therapie kam es zu einem signifikanten Rückgang des Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) und des Arousal-Index im Vergleich zur Zeit vor der myofunktionellen Therapie (p < 0,001 für alle). Auch bei den Entsättigungsparametern (Entsättigungsindex, durchschnittliche Dauer SaO2 < 90 %, % Gesamtschlafzeit SaO2 < 90 %) war nach der myofunktionellen Therapie ein signifikanter Rückgang zu verzeichnen (p < 0,001). Schlussfolgerung: Die myofunktionelle Therapie kann bei Patienten mit leichtem bis mittelschwerem OSAS eine subjektive Verbesserung der OSAS-Symptome sowie der polysomonographischen Anomalien erreichen und kann daher als alternative Behandlungsmethode in Betracht gezogen werden.


PMID: 25370601

2015, Rasht, Iran, Paper, PMID: 25370601, Shadman Nemati, Hooshang Gerami, Soheil Soltanipour, Alia Saberi, Solmaz Khorasani Moghadam, Fatemeh Setva, -Source-

Das primäre Schnarchen (PS) ist eine der Schlafatmungsstörungen mit suboptimalen Behandlungsergebnissen. Es wird empfohlen, dass oropharyngeale Übungen eine therapeutische Wahl für Patienten mit leichtem bis mittelschwerem PS sein können. Wir untersuchten die Auswirkungen von Oropharyngeal-Lingual-Übungen (OPL) bei Patienten mit primärem Schnarchen (PS), die 2012 in das Amiralmomenin University Hospital, Rasht, Iran, überwiesen wurden. Dreiundfünfzig Patienten mit primärem Schnarchen unterzogen sich 3 Monate lang an 5 Tagen pro Woche und 30 Minuten pro Tag unter der Aufsicht einer Logopädin den OPL-Übungssätzen. Der Schweregrad des Schnarchens wurde vor und nach den Übungen anhand der Kriterien der Visuellen Analogskala (VAS) und der Schnarch-Skala (SSS) bewertet, und die Daten wurden mit SPSS Version 17 analysiert. Der mittlere SSS-Wert vor der Studie betrug 7,01 ± 1,72, während er nach der Studie 3,09 ± 2,7 betrug; die mittleren VAS-Werte lagen vor und nach der Studie bei 8,54 ± 1,89 bzw. 4,69 ± 2,94 (P = 0,0001).

Es bestand ein signifikanter Zusammenhang zwischen Konflikten mit Mitbewohnern (P = 0,0001), der Dauer des Schnarchens (P = 0,0001) und dem Schweregrad des Schnarchens (P = 0,0001) vor und nach der Intervention. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Durchführung der OPL-Übungen den Schweregrad des PS deutlich verringert.


ISSN: 2249-9571

2019, University Mullana, India, Research Article, ISSN: 2249-9571, Jaspreet Kaur, Ms. Kanika Rai, Ms. Vinay Kumari, Dr. (Mrs) Jyoti Sarin, -Source-

Das Gebiet der „oropharyngealen“ Übungen ist eine neue Behandlung, aber es ist ein Gebiet, das eine gute Prognose für Schnarchen, Tagesschläfrigkeit und obstruktive Schlafapnoe (OSA) verursacht. Es wurde eine quasi-experimentelle Studie mit einer nicht-äquivalenten Kontrollgruppe und einem Pretest-Posttest-Design durchgeführt. Die Vergleichsgruppe wurde anhand anthropometrischer Parameter, der Epworth-Schläfrigkeitsskala, der Schnarcher-Skala und des STOP-BANG-Fragebogens zur Schlafapnoe einem Vortest unterzogen, ohne dass eine Intervention durchgeführt wurde.

Oropharyngeale Übungen sind wirksam bei der Verringerung der Tagesschläfrigkeit, des Schnarchens und des Risikos einer obstruktiven Schlafapnoe bei Erwachsenen mit Schnarchen. Die Krankenschwestern können neben der pharmakologischen Therapie oropharyngeale Übungen als unterstützende Therapie zur Verbesserung der Schlafqualität der Patienten unterrichten. Als Ausbilderin für Krankenschwestern und -pfleger sollten sie auch Studenten über die Beurteilung von schlafbezogenen Problemen wie Schnarchen und obstruktiver Schlafapnoe bei Patienten im Krankenhaus unterrichten. Auf der Station sollte ein Protokoll erstellt werden, um Patienten, die schnarchen, zu identifizieren und ihnen die oropharyngealen Übungen beizubringen. Es können Forschungen zu verschiedenen Modalitäten der pharmakologischen und nicht-pharmakologischen Behandlung durchgeführt werden, um die Tagesschläfrigkeit, das Schnarchen und das Risiko einer obstruktiven Schlafapnoe zu verringern.


ISSN:2347-6567

2018, Pune, India, Paper, ISSN:2347-6567, Nilesh Maharudra Andhare, Tilak Maharashtra Vidyapeeth; Ujwal Yeole, Tilak Maharashtra Vidyapeeth, -Source-

Hintergrund: Obstruktive Schlafapnoe ist ein zunehmendes Gesundheitsproblem, das sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern zu beobachten ist. CPAP ist ein Standardbehandlungsprotokoll, das in allen Ländern eingesetzt wird. Aufgrund seiner Kosteneffizienz und der mit dem Gerät verbundenen Unannehmlichkeiten ist es notwendig, alternative Behandlungsmethoden zu finden. Oropharyngeale Übungen sind eine Behandlung, die die korrekte Nutzung der physiologischen Strukturen und Funktionen durch funktionelle Übungen und Muskelübungen beinhaltet, mit dem Ziel, den Tonus und die Mobilität der oralen Strukturen bei Obstruktion der oberen Atemwege zu erhöhen.

Der Schweregrad der Apnoe im STOP-BANG-Fragebogen zur Schlafapnoe ging nach den Oropharyngealübungen signifikant zurück (p<0,0001). Auch die Sauerstoffsättigung und die PEFR-Werte stiegen nach den Oropharyngeal-Übungen signifikant an (p<0,0001 und p<0,0044). Schlussfolgerung: Es wird geschlussfolgert, dass Oropharyngeal-Übungen eine Verbesserung des obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms bewirken können.


PMID: 26993338

2016, Chandigarh, India, Study, PMID: 26993338, Roshan K Verma, Jai Richo Johnson J, Manoj Goyal, N Banumathy, Upendra Goswami, Naresh K Panda, -Source-

Einleitung: Oropharyngeale Übungen sind eine neue, nicht invasive und kosteneffiziente Behandlungsmethode für die Behandlung von leichter bis mittelschwerer obstruktiver Schlafapnoe. Sie wirken durch die Erhöhung des Tonus der Rachenmuskulatur, sind physiologischer und die Wirkung ist lang anhaltend. Ziel der Studie: Ziel der vorliegenden Studie war es, die Wirkung von oropharyngealen Übungen bei der Behandlung von leichter bis mittelschwerer obstruktiver Schlafapnoe zu bewerten.

Schlussfolgerung: Eine abgestufte oropharyngeale Übungstherapie erhöht die Compliance und reduziert auch den Schweregrad eines leichten bis mittelschweren OSAS.


PMID: 33080062

2021, Tokyo, Japan, Interventional study, PMID: 33080062, Mayumi Suzuki, Toshihiro Okamoto, Yuichi Akagi, Kentaro Matsui, Haruki Sekiguchi, Natsumi Satoya, Yuji Inoue, Akihisa Tatsuta, Nobuhisa Hagiwara, -Source-

Zielsetzung: Wir führten eine Interventionsstudie mit MFT durch, um die Wirkung von MFT bei Patienten mittleren bis höheren Alters mit mittelschwerer oder schwerer OSA zu bewerten und verglichen die Veränderungen des Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) und des Zungendrucks.

Schlussfolgerungen: Die MFT kann selbst bei Patienten mittleren bis höheren Alters mit OSA eine nützliche Intervention sein. Ein erhöhter Zungendruck könnte zur Verbesserung des AHI beigetragen haben.


PMID: 32045849

2020, São Paulo, Brazil, Meta-Analysis, PMID: 32045849, Ozeas L Lins-Filho, Rodrigo Pinto Pedrosa, Jessica M L Gomes, Sandra L Dantas Moraes, Belmiro Cavalcanti Egito Vasconcelos, Cleidiel Aparecido Araujo Lemos, Eduardo Piza Pellizzer, -Source-

Obstruktive Schlafapnoe (OSA) hat viele Auswirkungen auf subjektive Parameter der Krankheit, wie z. B. eine Verringerung der Lebensqualität, der Schlafqualität (SQ) und eine Zunahme der Tagesschläfrigkeit. In Studien wurde über die positive Wirkung von Bewegungstraining auf den Schweregrad der OSA berichtet; ob es jedoch die subjektiven Parameter verbessert, bleibt unklar. Ziel der vorliegenden Übersichtsarbeit war es, die Wirkung von Bewegungstraining auf die Lebensqualität, die Tagesschläfrigkeit und die SQ bei Erwachsenen mit OSA zu untersuchen, indem die Ergebnisse klinischer Studien zusammengefasst wurden.

Bewegungstraining verbesserte signifikant die Lebensqualität (mittlerer Unterschied, 12,9 [95 % Konfidenzintervall (KI) 6,4 bis 19,5]) und die SQ (mittlerer Unterschied, -2,0 [95 % KI -3,6 bis -0,5]) und reduzierte die Tagesschläfrigkeit (mittlerer Unterschied, -3,7 [95 % KI -6,1 bis -1,2]) und den Schweregrad der OSA (mittlerer Unterschied, -11,4 [95 % KI -13,4 bis -9,4 Ereignisse/h]). Das körperliche Bewegungstraining war also wirksam bei der Verbesserung der subjektiven Parameter und der Verringerung des Schweregrads der OSA. Weitere randomisierte klinische Studien sollten jedoch durchgeführt werden, um diese Ergebnisse zu bestätigen.


PMID: 30233265

2018, São Paulo, Brazil, Review, PMID: 30233265, Cláudia Maria de Felício, Franciele Voltarelli da Silva Dias, Luciana Vitaliano Voi Trawitzki, -Source-

Hintergrund: Die orofaziale myofunktionelle Therapie (OMT) ist eine Behandlungsmethode für Kinder und Erwachsene mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA) zur Förderung von Veränderungen in der Muskulatur der oberen Atemwege. In dieser Übersichtsarbeit werden die Auswirkungen der OMT auf die OSA, die eingesetzten Therapieprogramme und ihre möglichen Wirkmechanismen zusammengefasst und diskutiert.

Schlussfolgerung: Die vorliegende Übersichtsarbeit zeigt, dass die OMT bei der Behandlung von Erwachsenen wirksam ist, um den Schweregrad der OSA und des Schnarchens zu verringern und die Lebensqualität zu verbessern. Die OMT ist auch bei der Behandlung von Kindern mit Restapnoe erfolgreich. Darüber hinaus begünstigt die OMT die Beibehaltung des kontinuierlichen positiven Atemwegsdrucks. Randomisierte und qualitativ hochwertige Studien sind jedoch nach wie vor rar, und die Auswirkungen der Behandlung sollten auch langfristig analysiert werden, einschließlich Messungen, die zeigen, ob Veränderungen in der Muskulatur aufgetreten sind.


PMID: 25950418

2015, São Paulo, Brazil, Randomized Controlled Trial, PMID: 25950418, Vanessa Ieto, Fabiane Kayamori, Maria I Montes, Raquel P Hirata, Marcelo G Gregório, Adriano M Alencar, Luciano F Drager, Pedro R Genta, Geraldo Lorenzi-Filho, -Source-

Hintergrund: Schnarchen ist in der Allgemeinbevölkerung sehr häufig und kann auf eine OSA hinweisen. Schnarchen wird jedoch bei der Polysomnographie nicht objektiv gemessen, und es gibt keine Standardbehandlung für primäres Schnarchen oder wenn das Schnarchen mit leichten Formen der OSA einhergeht. In dieser Studie wurden die Auswirkungen von Oropharyngealübungen auf das Schnarchen bei Patienten mit minimalen Symptomen, die primär über Schnarchen klagen und bei denen ein primäres Schnarchen oder eine leichte bis mittlere OSA diagnostiziert wurde, untersucht.

Oropharyngeale Übungen sind wirksam bei der Verringerung des objektiv gemessenen Schnarchens und stellen eine mögliche Behandlung für eine große Population dar, die unter Schnarchen leidet.


PMID: 23702236

2013, São Paulo, Brazil, Randomized Controlled Trial, PMID: 23702236, Giovana Diaferia, Luciana Badke, Rogerio Santos-Silva, Silvana Bommarito, Sergio Tufik, Lia Bittencourt, -Source-

Hintergrund: Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA) weisen aufgrund ihrer tagsüber auftretenden Symptome, die ihre sozialen Aktivitäten einschränken, eine verringerte Lebensqualität (LQ) auf. Die verfügbaren Daten zur Lebensqualität nach einer Behandlung mit kontinuierlichem positivem Atemwegsdruck (CPAP) sind nicht schlüssig, und nur wenige Studien haben die Lebensqualität nach einer Behandlung mit Logopädie oder anderen Methoden, die den Tonus der Muskeln der oberen Atemwege erhöhen, oder mit einer Kombination dieser Therapien untersucht. Ziel unserer Studie war es, die Auswirkungen der Logopädie allein oder in Kombination mit CPAP auf die Lebensqualität von Patienten mit OSA anhand von drei verschiedenen Fragebögen zu untersuchen.

Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die logopädische Therapie allein oder in Verbindung mit CPAP eine alternative Behandlung zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten mit OSA sein könnte.


PMID: 19234106

2009, São Paulo, Brazil, Randomized Controlled Trial, PMID: 19234106, Kátia C Guimarães, Luciano F Drager, Pedro R Genta, Bianca F Marcondes, Geraldo Lorenzi-Filho, -Source-

Die Muskelfunktion der oberen Atemwege spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Durchgängigkeit der oberen Atemwege und trägt zur Entstehung des obstruktiven Schlafapnoesyndroms (OSAS) bei. Vorläufige Ergebnisse deuten darauf hin, dass aus der Logopädie abgeleitete oropharyngeale Übungen eine wirksame Behandlungsoption für Patienten mit moderatem OSAS sein könnten.

Oropharyngeale Übungen reduzieren den Schweregrad und die Symptome des OSAS signifikant und stellen eine vielversprechende Behandlung für moderates OSAS dar.


snorefree.com

Jeden ersten Montag im Monat

Deine gratis Online Sprechstunde mit Dario Lindes, Logopäde, Sprechtrainer, Schnarch-Experte und Co-Founder der SnoreFree App.

snorefree.com

Studien-Teilnehmer*innen gesucht

Gesucht werden Personen ab 18 Jahren, mit Smartphone oder Tablet, die (laut) schnarchen oder an obstruktiven Schlafapnoen leiden, mit Wohnsitz in Deutschland.