Warning: Undefined variable $_SESSION in /home/.sites/632/site2758860/web/wp-content/themes/snorefree/template-parts/content-presstracking.php on line 17 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/.sites/632/site2758860/web/wp-content/themes/snorefree/template-parts/content-presstracking.php on line 17 Warning: Undefined array key "HTTP_REFERER" in /home/.sites/632/site2758860/web/wp-content/themes/snorefree/template-parts/content-presstracking.php on line 18 Warning: Undefined variable $user_agent in /home/.sites/632/site2758860/web/wp-content/themes/snorefree/template-parts/content-presstracking.php on line 20 Warning: Undefined array key "PHPSESSID" in /home/.sites/632/site2758860/web/wp-content/themes/snorefree/template-parts/content-presstracking.php on line 23
SnoreFree
Warning: Undefined variable $image in /home/.sites/632/site2758860/web/wp-content/themes/snorefree/page-presse.php on line 56 Warning: Attempt to read property "post_excerpt" on null in /home/.sites/632/site2758860/web/wp-content/themes/snorefree/page-presse.php on line 56



Presse Aussendung Weltschlaftag 2021



Besser Schlafen. Besser Leben.

SnoreFree Health App – Schnarch-Therapie

Schnarchfrei mit nur 10 Minuten täglichem Training, unser Beitrag zum Weltschlaftag 2021 am 19. März.

Der 14. Welt-Schlaf-Tag ist ein Aufruf an alle Schlafexperten, das Bewusstsein zur Bedeutung des Schlafs für eine optimale Lebensqualität zu schärfen und dadurch global die Gesundheit zu verbessern.

Der Tag des Schlafes findet am Freitag vor der Frühlingssonnenwende statt – heuer ist das der 19. März. Die Erdachse steht dann genau senkrecht auf der Verbindungslinie der Mittelpunkte von Erde und Sonne, es kommt auf der Erde zur Tag-und-Nachtgleiche (Äquinoktium).

Schlafprobleme werden zur echten Herausforderung

Der Weltschlaftag zielt darauf ab, über die Bedeutung des Schlafes aufzuklären und die Art und Weise zu verändern, wie wir unseren Schlaf sehen und erleben.

„Häufig ist es eine Wahl zwischen keinem Schlaf und Ambien“, Elon Musk.

„Es ist das Aspirin des Teufels!“, Charlie Sheen.

“Ambien was harder to quit than alcohol”, John Stamos.

Schnarchen schadet der Gesundheit

Schnarchen und Schlafapnoe führen zu Sauerstoffmangel im Gehirn während des Schlafs. Je länger und lauter eine Person schnarcht, desto größer ist das langfristige Risiko für hohen Blutdruck und anderen kardiovaskulären Erkrankungen sowie vielen weiteren Folgeschäden.

Ursache von Schnarchen und nächtlichen Atemwegsobstruktionen ist fast immer eine muskuläre Schwäche in Mund und Rachen: Das Gewebe erschlafft und behindert im Schlaf den Atemfluss. 

Durch Schnarchen wird die Schlafqualität stark beeinträchtigt, nicht nur die des Partners/der Partnerin, sondern auch des Schnarchenden selber. In schweren Fällen führt Schnarchen sogar zu Atemaussetzern im Schlaf, den gefürchteten Schlafapnoen (OSA). Symptome wie Tagesmüdigkeit, Konzentrationsschwächen, Neigung zu Sekundenschlaf, erhöhte Unfallgefahr und allgemeine Leistungseinbußen sind meist die Folge, langfristig steigt das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenschäden, beim Mann Impotenz und vieles mehr. Bei starken Schnarchern kann sich die Lebenserwartung um bis zu 10 Jahre verkürzen.

Schnarch-Fakten

Weltweit leiden 2,5 Milliarden Menschen unter Schnarchen. Mehr als 936 Millionen sind von Schlafapnoen betroffen (1). Mehr als 500 Millionen Partner verlieren täglich 2 Stunden ihres Schlafes.

Allein in Österreich gibt es rund 3 Mio. Schnarcher, davon haben fast 1 Mio. zusätzlich eine obstruktive Schlafapnoe (OSA)

Erhöhtes Risiko einer stationären Aufnahme aufgrund von COVID-19. 

Bei OSA-Patienten erhöht sich das Risiko einer stationären Aufnahme aufgrund von COVID-19 und in Folge für ein respiratorisches Versagen um mehr als das Vierfache. Insgesamt erhöht eine OSA das Risiko sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren um das Achtfache. (3)

Schnarchen ist ein Frühwarnzeichen für künftige Gesundheitsrisiken.

„Schnarchen ist mehr als ein Ärgernis im Schlafzimmer und sollte nicht ignoriert werden. Diese Patienten müssen genauso wie bei Schlafapnoe, Bluthochdruck oder anderen Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen behandelt werden.”, Studienautor, Dr. Robert Deeb, HNO Abteilung Henry Ford, Detroit. (2)


SnoreFree® Health App – unser Beitrag für erholsamen Schlaf

Das SnoreFree Training hat eine fundierte, wissenschaftliche Basis und erhöht innerhalb weniger Wochen die Schlaf- und Lebensqualität deutlich. SnoreFree behandelt das Schnarchen in seiner Grundursache, verbessert die Aussprache und hilft das Immunsystem zu stärken. 

Absolut schmerzfrei, ohne Operationen und ohne teure, unbequeme Hilfsmittel.

SnoreFree Pressematerial (Dropbox)

SnoreFree Methode und Wissenschaft

Nur 10 Minuten täglich

Das orale Fitnesstraining stärkt gezielt, ähnlich wie bei einem Stimmtraining für Sänger und Sprecher, die Muskulatur im Mund- und Rachenraum. Mit nur 10 Minuten täglichem Üben spüren 80% unserer User bereits nach wenigen Wochen eine markante Reduktion ihrer Schnarchgeräusche und spürbare Verbesserungen ihrer Schlaf- und Lebensqualität.

Die ganze Therapie in einer App

Die SnoreFree Therapie wurde von unserem Co-Founder, dem Wiener Logopäden Dario Lindes, entwickelt und wird von ihm bereits seit 13 Jahren erfolgreich praktiziert. Einen Überblick von internationalen Studien und Grundlagenforschung zu OSA- und Schnarch-Vermeidung durch logopädisches Training finden Sie auf unserer Webseite. https://snorefree.com/de/die-snorefree-methode/

Die digitale Umsetzung dieser effektiven Schnarch-Gymnastik beinhaltet 49 leicht verständliche logopädische Video-Übungen, einen individualisierten 4-Level-Trainingsplan, wertvolle Informationen für besseren Schlaf, Erklärungen zur Anatomie und Physiologie, und Meditationen zum Einschlafhilfe.

Kostenlos ausprobieren

Der Basis-Download im App- und Play-Store ist kostenlos und beinhaltet in seiner freien Grundversion 6 gratis Übungen zur Ansicht, alle wichtigen Informationen und zahlreiche Tipps & Tricks für gesunden Schlaf.

iOS App-StoreAndroid Play-Storewww.snorefree.app


So schläft Österreich

In einer Online-Umfrage zum WSD 2020“, wurden von 3.10. bis 8.11.2019 1000 erwachsene ÖsterreicherInnen (495 Männer und 505 Frauen) zu ihrem Schlafverhalten und ihrer Schlafqualität befragt. 

Für etwa ein Fünftel aller Befragten lag die letzte erholsame Nacht bis zu sechs Tage zurück. Bei den 25- bis 34-Jährigen hatte sogar ein Viertel der Befragten in der vergangenen Woche bis zu sechs Nächte nicht gut geschlafen. 

Auffallend: 8,5 Prozent der Frauen können sich überhaupt nicht erinnern, wann sie zuletzt gut geschlafen hatten. Bei den Männern waren es 5,3 Prozent.

Lediglich 10% der Befragten gaben an, sich nach dem Schlaf besser zu fühlen als davor.

Die Hälfte der befragten ÖsterreicherInnen waren in der Nacht vor der Befragung aufgewacht. Diese Prozentzahl nimmt mit dem Alter der Befragten zu. 

Die Folgen der Insomnie: Müdigkeit, Unproduktivität, Unfallgefahr, Vernachlässigung von Interessen, bis hin zu Depressionen. Fast die Hälfte aller Befragten gab an, sich in der Regel nach dem Aufwachen nicht erholt, müde oder abgeschlafft zu fühlen oder überhaupt gerne weiterschlafen zu wollen. Bei den 25- bis 34-Jährigen sind nach eigenen Angaben morgens sogar rund 63 Prozent nicht fit für den Tag.

Wer schlecht schläft, tendiert laut Umfrageergebnissen dazu, untertags mehr Fehler zu machen, sich öfter zu versprechen und mehr Hochkalorisches (z.B. süß, fett) zu essen. Auch die Produktivität leidet: rund 23 Prozent neigen etwa dazu, im Internet zu surfen statt zu arbeiten, wenn sie müde sind. Bei der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen liegt dieser Anteil sogar bei 34 Prozent. Fast ein Fünftel in dieser Altersgruppe tendiert auch dazu, infolge einer schlechten Nacht Arbeitsmeetings ausfallen zu lassen. 

Zudem übernimmt bei Müdigkeit der “innere Schweinehund” das Ruder: Mehr als ein Drittel der Befragten lässt nach einer schlechten Nacht eine geplante sportliche Aktivität aus. Circa ein Fünftel streicht soziale Events oder ein Treffen mit Freunden.

Obwohl man den meisten Schlafstörungen vorbeugen und sie auch gut behandeln kann, sucht sich nur ein Drittel der Betroffenen professionelle Hilfe.


10 Tipps für erholsamen Schlaf:

  1. Regelmäßige Schlaf- und Aufwachzeit festlegen.
  2. Tagsüber nicht länger als 45 Minuten schlafen. 
  3. Vermeiden Sie vier Stunden vor dem Schlafengehen übermäßigen Konsum von Alkohol und Nikotin.
  4. Kein Koffein sechs Stunden vor dem Schlafengehen. z.B. Kaffee, Tee, Energy Drinks, etc.
  5. Keine schweren, zu fettigen oder zuckerhaltigen Nahrungsmittel vier Stunden vor dem Schlafengehen. Ein leichter Snack ist ok.
  6. Regelmäßiger Sport, jedoch nicht direkt vor dem zu-Bett-gehen. 
  7. Bequeme, saubere Bettwäsche.
  8. Angenehme (eher kühle) Raumtemperatur sowie gute Belüftung des Schlafzimmers. 
  9. Eliminieren von Geräuschen, Lichtquellen und anderen sensorischen Störeinflüssen, so gut wie möglich.
  10. Kein Arbeiten, Essen oder allgemeine Erholung im Bett.

Quellen:

  1. https://www.researchgate.net/publication/334341207…
  2. https://www.sciencedaily.com/releases/…
  3. https://www.springermedizin.de/covid-19/…

Presse Material
https://www.dropbox.com/sh/8i603d13tj8p031/AABWd0F26Bi0gcdyN_mes_gGa


SnoreFree Testen

Per E-Mail in der SnoreFree App anmelden und diese an office@snorefree.com senden, oder um einem Promo-Code anfragen.

SnoreFree Abo Verlosen

Funktioniert per In-App-Anmeldungen und E-Mail Adressen – oder per Promo-Codes.

SnoreFree Affiliate

Partner und Kooperations Anfragen an office@snorefree.com

Besser Schlafen. Besser Leben.


Rückfragehinweis:

Snore Free GmbH

Ansprechpartner: CEO Sigismund Gänger, CMO Dario Lindes

Telefon: +43 676 5236465

Email: office@snorefree.comWeb: www.snorefree.com